Ralf Metzenmacher
Die Kunst
Collections
Aktuelles
Showrooms
Presse
Shop
Kontakt
Sie befinden sich hier >> Startseite >> Aktuelles
Aktuelle Meldungen

[03.-04. Juli 2011] Panik-Rocker will Prora aufmischen!

Foto & Text:Udo Burwitz für die Ostsee Zeitung

Jugendherberge: Panik-Rocker will Prora aufmischen!

Prora – Champus, ein „Hoch“ auf Udo zum 65., Party pur in Hamburg auf der Elbe, und am nächsten Tag das beklemmende Gefühl vor dem geschichtsträchtigen Koloss in Prora – was für ein Kontrastprogramm. Steffi Stephan hat es absolviert. Noch am Dienstag feierte er mit seinem Weggefährten Udo Lindenberg dessen 65. Geburtstag, nur einen Tag später greift Panik-Rocker Stephan vor der Geschichte aus Stein in Prora in die Saiten. „Prora muss bunt werden“, sagt er und präsentiert im Rezeptionsgebäude des Deutschen Jugendherbergswerkes (DJH) die Idee dafür. „Zur Eröffnung der ,längsten Jugendherberge der Welt’ soll es in Prora das 1. Internationale Straßenkünstlerfestival geben.“

Die Uhr tickt. Noch wirbelt eine Handwerker-Armada durch den hinteren Teil von Block V des Kolosses. Der Fertigstellungstermin steht. Am 30. Juni soll die 400-Betten-Herberge an den Landesverband MV des DJH als künftigen Betreiber übergeben werden. Der plant schon die große Eröffnungsfeier. „Am 3. und 4. Juli wird der Koloss in die längste Festivalmeile der Straßenkunst verwandelt“, sagt der Leiter der neuen Jugendherberge Dennis Brosseit.

Das DJH hat sich Partner ins Boot geholt, unter anderem die Jovel GmbH aus Münster, deren Chef Steffi Stephan ist. Eigentlich heißt er Karl-Georg Stephan. Doch der ist selbst eingefleischten Lindenberg-Fans kaum bekannt. „Mit Udo habe ich schon in MünsterMusik studiert, bis wir die Schule verlassen mussten, weil unser Weg eben ein anderer war“, sagt Stephan, Bassist im Panikorchester, zu dessen Mitbegründern er zählt. Noch heute steht er mit Lindenberg im Studio und auf der Bühne. Vor drei Wochen erlebte Stephan seine Rügen-Premiere. „Das Jugendherbergswerk hat mich angerufen und gefragt, ob ich eine Idee für die Eröffnungsfeier habe.“ Der Panik-Rocker stand das erste Mal vor dem Koloss von Prora. „Mega beeindruckend. Ich bin sofort in die Geschichte eingetaucht.“ Größenwahn vom geplanten uniformierten Urlaub der 20 000 zu Nazi-Zeiten, Drangsalierung der Bausoldaten, als der eiserne Vorhang noch trennte – Stephan hat sich mit der Historie auseinandergesetzt. „Das hat mirden zusätzlichen Kick gegeben, die große Herausforderung Prora anzunehmen.“

Das bunte Prora zur Eröffnung der Jugendherberge hat Panik-Rocker und Event-Manager Stephan schon vor Augen. „Wir werden 16 Stunden volles Programm zur Eröffnung der Jugendherberge aus dem Boden stampfen. Da geht in Prora die Post ab beim ersten Internationalen Straßenkunstfestival auf Rügen.“ Mit seiner Idee rannte Stephan beim DJH offene Türen ein. Für ihn ist sie nicht neu. Mit Partnern hat er so ein Festival im vergangenen Jahr schon in seiner Heimatstadt Münster im Allwetterzoo auf die Beine gestellt. „Mit durchschlagendem Erfolg“, ist er zufrieden. Der Erfolg wird ein Exportschlager, ist der Münsteraner sicher. Er hat die Kontakte, hat am Piccadilly Circus in London, auf den Ramblas von Barcelona oder beim Festival de Theatre de Rue im französischen Aurillac die Adressen vonArtisten, Gauklern, Straßenmusikern und Komödianten gesammelt. Jetzt will er sie auf die Insel holen. Stephan: „Am3. und 4. Juli vertreiben wir den bösen Geist aus dem Koloss von Prora. Er wird zumTreffpunkt der Kulturen.“

...zurück



Ralf Metzenmacher | Am Leinritt 9a 96049 Bamberg | Tel: +49 (0) 951 95 70 174 | eMail: info@ralf-metzenmacher.com | Impressum